Lädt...

FirmaWissenschaftKunst
Mit seiner Firma Vienna Poster Service hat Plakatierer Rudi Hübl mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich der Indoor-Plakatierung (Kaffeehäuser, Musik-, Kabarett- und Szenelokale, Universitäten und Kunsthochschulen,...).

Neben der Affichierung von Plakaten erfolgt die Verteilung von Programmheften, Flyern und Stickern auf Anfrage.

Die aktuellen Preise in € sind pro Plakat im Format A1=1,30, A2=1,10, A3=0,95 zuzüglich 5% Werbeabgabe und 20% Ust. (Sozial- und Benefiztarife auf Anfrage!)

Kontakt: viennaposterservice@gmail.com

Mit seiner Diplomarbeit: "Die verbotene Ankündigung. Schwarz- bzw. Wildplakatieren in Wien. Ein Beitrag zur volkskundlichen Kommunikations- und Medienforschung." (Download) konnte Mag. Rudolf Hübl nachweisen, dass in Wien seit dem Jahr 1778 wild- bzw. schwarzplakatiert wird.

Zitat eines Journalisten aus dem Jahr 1837: "...d Buben do nit in aller Fruh schon die Zetteln abreißen, daß die Ecke von den Häusern mit den picken bliebenen Papierfetzen ausschauen wie in einer Lumpenfabrik."

 
50 Jahre Wildplakat-geschichte in 10 Minuten bei Eröffnung "100 beste Plakate" im MAK, Eröffnungsrede am 23.11.2010

Link: Austrian Posters: Plakat-Fotos von Rudolf Hübl

RUDI HÜBLS URBANE VOLXKUNST & NEOAFFICHISMUS

So wie die traditionelle Volkskunst von der höfischen und sakralen Kunst beeinflusst wurde, lässt sich der "Urbane Volxkünstler" Rudi Hübl von den Kathedralen der Moderne - den Museen und Galerien - inspirieren: Nouveau Réalisme, Fluxus, Arte povera, Objet trouvé, Street Art, ...
Meist sind Plakate bei Rudi Hübl Thema und Material zugleich. Er ist das zeitgenössische Kontinuum der Affichisten (Raymond Hains, Mimmo Rotella...) in einer weiteren, der 3.Dimension, kombiniert mit seinem individuellen kritischen Fokus auf den urbanen Raum:
Würste, Schirme, BHs, Indianerzelt, Kinderwagen, Performances.....